Der Preis und das Schaf

Der Preis und das Schaf

Wie der Name sagt, wird Merinowolle von Merinoschafen gewonnen, ein absolut natürliches Produkt, das Zeit und Ressourcen bedarf, um zu wachsen. Der Gewinnungsprozess ist auf viel Handarbeit angewiesen und im Falle der Prosa Merinowolle wird auch den Tierschutz nicht außer Acht gelassen. Gründe die den Preis des Rohmaterials Merinowolle bestimmen.

Wieso Merinowoll-Kleidung teurer ist?​

Merinoschafe gehören zur Klasse der Feinwoll-Schafe. Mit einer Größe von 1,40 Meter, wiegen diese flauschigen Tiere bis zu 100 Kilogramm. Der größte Teil aller Merinoschafe ist in Australien angesiedelt und stammen ursprünglich aus Nordafrika. In diesen Gefilden finden die Tiere die besten Bedingungen, um sich wohl zu fühlen, eine wesentliche Voraussetzung, dass die Merinowolle optimal wachsen kann.

Das wunderschöne und charakteristische Fell, mit all seinen herausragenden Eigenschaften, macht  dieser Schafe einzigartig und ist die Basis der Merinowolle-Produktion. 

Das Merinoschaf​

Ein Merinoschaf liefert jährlich zwischen 2 bis 3 Kilogramm feine Wolle. Die Menge der zu produzierenden Wolle ist also sehr limitiert. Ebenso wie die notwendigen Bedingungen zur tierfreundlichen Haltung kostspielig sind. Dies schlägt sich deutlich im Preis des Rohmaterials nieder, welches international mit etwa 150 US-Dollar pro kg gehandelt wird.

Die Qualität der Wolle hat abermals Einfluss auf den Preis. Prosa greift dabei auf die höchste Qualitätsstufe „superfine“ für T-Shirts und „fine“ für Sweatshirts zurück.

Je feiner die Faser, desto höher ist die Qualität.  Gemessen wird in der Maßeinheit Mikronwobei 1 Mikron einem tausendstel Millimeter entspricht. Umso feiner die Faser, desto stärker krümmt sie sich bei Hautkontakt, was das überragende und einzigartige Tragegefühl ausmacht. 

Menü schließen
×
×

Warenkorb